Zum Einsatztraining, das die Schwarzenbacher Feuerwehr schon seit einigen Jahren ausrichtet, nahmen wir heuer mit einer kleinen Besetzung teil. Vor bekamen vormittags den Einsatzauftrag zum Förmitzspeicher zu fahren. Das Einsatzszenario sah wie folgt aus: Eine Mitarbeiterin des Wasserwirtschaftsamtes ist in einem Schacht inmitten der Stollen des Dammes des Förmitzspeichers gestürzt, der mit Wasser volllief. Der Wasserstand stieg pro Minute ca. um einen Meter und die Person trieb im leblos im Wasser. Wir waren als örtlich zuständige Feuerwehr als ersten am Einsatzzug - weitere Einsatzkräfte, ein Einsatzzug und die Rettungskräfte, waren bereits informiert und auf dem Weg.

Der Schacht, aus der die gestürzte Person gerettet werden musste...

Ziel unseres Einsatzes war, die in den Schacht gestürzte Person zu sichern und dann den weiter eintreffenden Kräften bei der Rettungsaktion zu helfen. Wir konnten die Person mit dem Rettungsknoten im Wasser sichern und dann auf eine im Schacht liegende Wanne stabilisieren. Mit dem eintreffenden Kollegen von den Feuerwehren Schwarzenbach, Mitterteich und Förbau konnte dann die Person gerettet und über den Stollen des Förmitzspeichers ans Tageslicht gebracht werden. Weiterhin konnte über eine Pumpe das Wasser wieder so abgesaugt werden, dass der Wasserspiegel wieder sank.

... nochmals der Schacht

Wir konnten aus zeitlichen Gründen nur an diesem einen Einsatz teilnehmen und beendeten unser Einsatztraining nach der abschließenden Besprechung vor dem Eingang der Förmitztalsperre.

Vor dem Damm.

Unsere Wehr

Kommandant: Michael Köppel
Stellvertreter: Daniel Schaller
gegründet:
11. Januar 1891
aktive Mitglieder: 26
weibliche Mitglieder: 4
Feuerwehranwärter: 1 + 4

Michael Köppel neuer Kommandant der Wehr

Unser Nachwuchs 2018

Nächste Termine

  • 28.10.2018 - Feuerwehrübung
  • 15.11.2018 - Unterricht
  • 24.11.2018 - Vereinsessen
  • 05.01.2019 - Schafkopfrennen

Löschblättla der Freiwilligen Feuerwehr Albertsreuth-Götzmannsgrün


(c) Freiwillige Feuerwehr
Albertsreuth-Götzmannsgrün e. V.
2003 - 2018